CHRONIK

40 Jahre TV Feldmark

Liebe Tennisfreunde, 40 Jahre Tennisverein Feldmark sind eine Zeit, auf die wir mit Stolz zurückblicken dürfen. Ich denke, der Verein – repräsentiert durch seine Mitglieder – hat bisher in den zurückliegenden Jahren seinen kulturellen, politischen und sportlichen Teil zur Entwicklung unserer Stadt beigetragen. Dies wird nicht aufhören. Wir werden mit Wachsamkeit und Arrangement unser Standing weiter ausbauen und gemeinsam in die Zukunft schauen. Die aktuellen Ereignisse und weltpolitischen Herausforderungen, die durch den Euro bedingten Verteuerungen, der immer stärker werdende Stress im Berufsleben, die vielen Alternativen bei der Freizeitgestaltung und die Überforderung älterer Menschen mit neuen Technologien, dürfen uns auch nicht annähernd so tangieren, wie die von uns zu gestaltende Zukunft unseres Tennisvereins. Wir werden weiterhin die sportlichen Erfolge suchen, das harmonische Miteinander von Leistungssport und Hobbytennis leben und uns im Rahmen unserer finanziellen Mittel, um unserem Leitspruch „Tennissport für Jedermann zu bürgernahen Beiträgen“ kümmern. Es ist uns gelungen, den Mitgliederschwund der letzten Jahre aufzuhalten. Die Attraktivität des Tennissports hat erheblich nachgelassen. Die heutigen Spitzenspieler schaffen es nicht, Leitfiguren und Vorbilder für unsere jungen Menschen zu werden. Umso mehr müssen wir die Attraktivität unseres Vereins erhöhen. Für uns gilt es, nicht nur das Erreichte zu erhalten und die Erfolge zu sichern, sondern das Positive auszubauen und die Schwachstellen zu beseitigen. Der Vorrat an Ideen, Aufgaben und Zielen ist noch lange nicht erschöpft. Vieles kann und Manches muss verbessert werden. Ich bin sicher, dass wir es weiterhin gemeinsam schaffen werden, den TV Feldmark als einen lebendigen, sportlich und gesellschaftlich überdurchschnittlichen Verein in Dorsten zu erhalten. Die Erfahrungen der zurückliegenden Jahre werden uns dabei helfen. Dafür wünsche ich allen Vorstandsmitgliedern eine glückliche Hand und unseren Mitgliedern noch viele Jahre erfolgreiche und entspannende Freizeitgestaltung. Wir freuen uns auf viele neue Vereinsmitglieder und versprechen ihnen eine ihren Wünschen entsprechende Freizeitgestaltung.

Ihr Günther Vogler – 1. Vorsitzender

2019

Bei der Sportlerehrung des Stadtsportverbandes und der Stadt Dorsten wurden unser 1. Vorsitzender Günther Vogler mit dem „Ehrenpreis des Dorstener Sports“ und unser Sportwart Manfred (Blacky) Schwarz mit der Stadtplakette in Gold ausgezeichnet.

2018

Bei den Neuwahlen des Vorstands wurden Andrea Erker als 1. Schatzmeisterin und Josef Matyssek als Verantwortlicher für die Außenanlage, neu in den Vorstand gewählt. Der Verein feiert sein 40 – jähriges Jubiläum und zeichnete alle Gründungsmitglieder mit der Ehrennadel des Vereins aus. Die Plätze 4 – 6 werden generalüberholt. Dirk Buers verlässt, nach 10 jähriger Tätigkeit als Trainer, den Verein. Es übernimmt die Tennisschule Martin Göritz.

2017

Die weit über 20 Jahre erfolgreich geleistete Vorstandsarbeit wird von der Stadt Dorsten gewürdigt. Günther Vogler erhält bei der Ehrung des Sports 2017 die Ehrenmedaille der Stadt Dorsten in Gold und Manfred Siegel die Ehrenmedaille der Stadt Dorsten in Silber.

Vertragsergänzung mit der THF

Aufgrund der neuen Warmwasserversorgung für die Duschen und der möglichen Umstellung der Wasserversorgung von Brunnen auf eine leitungsgebundene Versorgung durch das Wasserwerk, wurde der bestehende Vertrag mit der THF ergänzt.

Der Mitgliederbestand ist erstmalig unter die magische Grenze von 300 Mitgliedern gesunken.

Es spielen weiterhin 3 Mannschaften in der Westfalenliga.

2016

Das Jahr 2016 war ein Jahr der weiteren Konsolidierung, basierend auf stabilen Mitgliederzahlen, begleitet von sportlichem Erfolg. Die in den letzten Jahren erhobene Umlage für die Platzaufbereitung und die eingegangenen Spenden, haben dazu beigetragen, dass sich unser Ausgaben für Reparaturmaßnahmen, sportliche Belange und Pflege der Platzanlage im Rahmen unseres Budgets bewegt haben.

Josef Matyssek hört am 31. Mai 2017 mit der aktiven Pflegearbeit der Anlage auf, bleibt aber im Vorstand weiterhin verantwortlich für die Platzanlage. Hubert Golly steht als Nachfolger bereit. Hubert hat sich bereits ab Oktober 2016 mit den anfallenden Arbeiten der Gesamtanlage vertraut gemacht.

Josef steht als Mentor für Hubert weiter zur Verfügung.

Die Mitgliederzahlen sind seit 5 Jahren quasi konstant. Die Mitgliederzahl hat sich im vergangenen Jahr um 8 Mitglieder auf 315 Mitglieder erhöht.

Wasserschaden im Bereich der Umkleiden

Zwei Wasserschäden kurz hintereinander führen zur Kündigung der Frischwasserversicherung für den Tennisverein. Auflagen zur Sanierung, alle Leitungen müssen auf Putz gelegt werden, führen zu umfangreichen Sanierungsarbeiten. Dabei wird in der Damenumkleide eine neue Warmwasserversorgung für die Duschen installiert.

Die Gesamtkosten, betrugen ca. 23.000 €. Stadt Dorsten beteiligte sich mit 16.000€ an den Gesamtkosten.

2016 war das erfolgreichste Jahr im Mannschaftssport, in der Geschichte des TV Feldmark. 3 Mannschaften spielen in diesem Jahr in der Westfalenliga. Das ist einmalig in Dorsten.

Winter: 1.Herrenmannschaft

Sommer / Winter: Damen 30

Sommer / Winter: Herren  65

Ein tolles Fest mit 90 Teilnehmern beendete das Jahr 2016 in der Feldmark. Leider konnten wir nur ca. 15 Feldmärker im Clubhaus begrüßen.

2015

Der Gründungstag unseres Vereins und das 37 jährige Vereinsjubiläum, eigneten sich optimal für unseren diesjährigen Saisonabschluss. Egal ob Mannschaftsspieler, Hobbyspieler oder auch Anfänger, alle spielten mehrere Stunden begeistert mit.

Ungeschlagen steigt unsere Damen 30 Mannschaft, neu gegründet aus Spielerinnen unserer 1. Damen Mannschaft und Spielerinnen des TV Hardt, in die höchste deutsche Amateurklasse, die Westfalenliga, auf.

Durch den Mannschaftswechsel der meisten Damen von der 1. Mannschaft in die Damen 30 Mannschaft, muss diese Mannschaft mit jungen talentierten Nachwuchskräften aufgefüllt werden. Ein freiwilliger Abstieg, von der Verbandsliga in die Kreisklasse, gibt den jungen Talenten die Möglichkeit, ohne Leistungsdruck Erfahrungen zu sammeln. Jeder Sieg kann als Erfolg gefeiert werden.

Zum Jahresende mussten zwei größere Wasserschäden in unserem Jugendraum und in den Umkleiden beseitigt werden. Die Versicherung kündigte daraufhin unsere Frischwasserversicherung. Eine Neuinstallation der gesamten Warm- Kaltwasserversorgung ist nötig, um einen erneuten Versicherungsschutz zu erhalten. Die Kosten belaufen sich auf ca 20.000 €. Die Stadt Dorsten hat dafür 16.000 € bereitgestellt.

Die Plätze 1 – 3 wurden generalüberholt. Auch größere Regenschauer stören den Spielbetrieb nur noch kurzfristig. Die weitere Aufbereitung der restlichen Plätze muss aufgrund des Wasserschadens auf die nächsten Jahre verschoben werden.

Die Tennisschule Dirk Buers feiert ihr 10 jähriges Jubiläum. Marcus Thiemann und Peter Buers werden als zusätzliche Beisitzer für den Jugendbereich in den Vorstand gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder behalten ihre Aufgaben.

Der Vorstand wird verkleinert, der 2. Geschäftsführer, der 2. Pressewart, der Hobbywart und der Vergnügungsausschuss werden nicht mehr besetzt.

2014

Das Referat Pressearbeit wurde um die Funktion elektronische Kommunikation erweitert. Die Funktion übernimmt unser zusätzliches Vorstandsmitglied Stephan Lesch. Unser Tennisverein erhält einen neuen Facebook – Auftritt mir eigener APP für Smartphones und unsere Homepage wird gänzlich neu gestaltet.

Die Betreuung neuer Mitglieder übernimmt unser neues Vorstandsmitglied Fritz Riedel.

Die Pachtverträge für unsere Tennisanlage wurden um weitere 30 Jahre verlängert.

Für die Generalüberholung unserer Plätze 1 – 3 stellt die Stadt Dorsten 30.000 € zur Verfügung.

Unsere erste Herrenmannschaft schafft problemlos den Verbleib in der Verbandsliga.

Die 1. Damenmannschaft schafft mit nur einem Sieg den Klassenerhalt in der Verbandsliga.

Die Herren 60 steigen auch in der Wintersaison in die Westfalenliga auf.

Unsere Herren60 II steigen ungeschlagen in die Bezirksliga auf.

Das Jahr endet mit einer großen Silvesterfeier in unseren Clubräumen.

2013

Die Vorstandsarbeit hat sich in den letzten Jahren ständig verändert. Teamarbeit und nicht Einzelkämpfer werden gefragt.

Unsere Plätze sind nun bereits 35 Jahre bespielt worden. Eine unabdingbare Generalüberholung in den nächsten Jahren steht an.

Wir sind dem Wunsch unserer Eltern einen neuen Kinderspielplatz direkt im Anschluss an unsere Terrasse am Clubhaus zu bauen nachgekommen. Die Kosten unseres Spielplatzes beliefen sich auf ca. 12500€.

Auf unserer eigenen Facebook-Seite werden die gleichen aktuellen Informationen wie auf unserer Homepage angezeigt.

Abmeldungen und Neuanmeldungen halten sich in diesem Jahr die Waage. Die Mitgliederzahlen haben sich um 1 Mitglied vergrößert. 31Neuaufnahmen stehen 30 Kündigungen gegenüber. 311 Mitglieder halten uns weiterhin die Treue.

Im vierzehnten Jahr spielen die Hobby-Herren wieder mit sieben Dorstener Mannschaften eine eigene Winterrunde in unserer Halle.

Mit 5 Siegen konnten unsere 1. Damen erneut den Aufstieg in die Verbandsliga sicherstellen.

Mit nur einem Sieg konnte der Klassenerhalt der 1. Herrenmannschaft in der Westfalenliga nicht erreicht werden.

2012

Die größte Herausforderung für unseren Verein wird der demografische Wandel in Deutschland. Weniger Kinder, immer ältere Menschen, schulpolitische Veränderungen (Ganztagsschulen), die fehlende Bereitschaft ehrenamtliche Tätigkeiten zu übernehmen, die allgemeine Verteuerung, das immer größere Freizeitangebot und die Überforderung nicht nur älterer Menschen mit neuen Technologien, beeinflussen das Wachstum und die Inhalte unseres Vereins. Ein Kinderspielplatz direkt neben der Terrasse soll gebaut werden. Da kein Budget dafür vorhanden ist, wollen Sponsoren, Kreissparkasse, Volksbank usw. weiterhelfen.

Das 35 jährige Vereinsjubiläum wird im Rahmen der Stadtmeisterschaften mit einem Sommerfest auf unserer Anlage gefeiert.

Mit 12 Mannschaften (3 Damen, 8 Herren) wird die Saison bestritten. Die Herren 60 Mannschaft bleibt weiterhin das Aushängeschild unseres Vereins. Die Westfalenliga konnte ein weiteres gehalten werden.

Unser Trainer ist auf Grund seiner umfassenden Aus – und Weiterbildung weiterhin die Integrationsfigur in unserem Verein. Neben seinen Aufgaben als Tennislehrer ist er erste Ansprechperson für Alt –und vor allem für Neumitglieder.

Weihnachts- Wichtelturnier und  Silvesterparty schließen das Jahr in der Feldmark ab.

2009 / 2010 / 2011

2009 Die Herren 55 spielen ein weiteres Jahr in der Westfalenliga und erreichen den 2. Platz in der Endrunde. Wolfgang Bock, Mannschaftsführer dieser Mannschaft,  gewann bei den Deutschen Meisterschaften den Titel in der Herren 60 B Klasse.

Die Pflege der Tennisanlage wird ab 2010 in neue Hände gelegt. Josef Horstick, 74 Jahre alt, scheidet am 31.Mai 2010 aus. Sein Nachfolger wird Josef Matyssek. Der neue Festplatz der Schützen wurde direkt an der Platzanlage in Höhe der Plätze 9, 4, 7 gebaut. 347 Mitglieder, 4 mehr als im Vorjahr,  zeigen die erhoffte Trendwende bei den schwindenden Mitgliederzahlen an.

2010 Die in den letzten Jahren angekündigte Trendwende bzw. der Stopp der sinkenden Mitgliederzahlen hat sich eingestellt. Abmeldungen und Neuanmeldungen halten sich quasi die Waage. Der Großteil unserer Mitglieder bewegt sich in dem Zeitraster von 41 – 99 Jahren.  Besonderer Dank geht nochmals an die Tennishallen GmbH, die nun schon seit vielen Jahren einen erheblichen Beitrag zur Förderung unser Jugendlichen- und Damen- Herrenmannschaften leistet. Manfred Schwarz und Josef Menker leisten jedes Jahr ihren Beitrag, damit wir im sportlichen Umfeld unseren Mannschaften die gewohnte Unterstützung im Jugend- und Erwachsenenbereich geben können.

7 Stadtmeistertitel und gute Platzierungen konnten in 2010 für die  Feldmark gewonnen werden.

2011 Förderkreis für Leistungssport neu gegründet. Dank der Unterstützung unzähliger Privatpersonen, Sponsoren und Tennis-Fans hat der TV Feldmark e.V. es sportlich geschafft, ohne jemals Mitgliedsbeiträge einzusetzen, mit der Damen- und Herrenmannschaft  in Westfalen auf höchstem Niveau zu spielen. 30 Mitglieder haben uns verlassen, die neue Mitgliederzahl beträgt 313 Mitglieder.

Erfolge in 2011

1 Bezirksmeister, 7 Stadtmeister, 3 Vizestadtmeister und 3 dritte Plätze zeigen die Spielstärke in der Feldmark. Die Damenkonkurrenz und die Herren B gingen komplett an die Feldmark.

1. Herren Westfalenliga. Im Sommer standen 2 Siege 2 Niederlagen gegenüber, dies reichte zum viel umjubelten Klassenerhalt. Das Team ist in der Zwischenzeit zu einer harmonischen Einheit zusammengewachsen, das nicht nur Tennis auf höchstem Niveau zeigt, sondern die Siege auch zu feiern weiß. Die Mannschaft spielte in nachfolgender Aufstellung:  Dirk Buers, Lennart Zynga, Christian Hoffmann, Jannik Brozio, Andre Albert, Mirco Czechleba, der Spanier Gerard Gallego und der Rumäne Mihail Stoian.

Herren 55 Westfalenliga. In dieser Saison wurde das Team um zwei Personen ergänzt. Helmut Sommerfeld und Peter Eichholz sind neu in die Mannschaft gekommen. Mit fünf Siegen und nur 2 Niederlagen konnte punktegleich mit dem Zweitplazierten der dritte Tabellenplatz erreicht werden.

Die Mannschaft um Mannschaftsführer Wolfgang Bock spielte 2011 in folgender Aufstellung:

Fritz Heethey,Manfred Schwarz, Peter Eichholt, Josef Menker, Günther Vogler,

Tennisschule – Dirk Buers. Die Zusammenarbeit mit anderen Dorstener Tennisvereinen (z.B. mit seinem Mannschaftskollegen Andre Albert vom TC Hardt) trägt weitere Früchte. Das Weihnachtsturnier für die Kinder mit 80 Jugendlichen ist hier nur ein Beispiel von vielen.

Silvester in der Feldmark

Ein tolles Fest mit 100 Teilnehmern beendete das Jahr 2011 in der Feldmark.

Karneval in der Feldmark

Karneval Samstag werden wir wieder unter dem Motto“ Jeder wie er will“ mächtig feiern. Im zurückliegenden Jahr hatten sich 100 Jecken in  der Feldmark versammelt.

2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008

2004 Den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte des TV Feldmark schaffte am Ende einer langen Saison die 1. Herrenmannschaft. Was die Herren 50 Mannschaft im Frühjahr mit dem Aufstieg in die Westfahlenliga vorgemacht hatte, schaffte die 1. Herren mit dem Aufstieg in die Verbandsliga zum Ende der Saison.Die 10 anwesenden Gründungsmitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung mit einer Vereinsnadel geehrt und erhielten eine Urkunde.

2005 Als wesentliche Verbesserung nicht nur der Pressearbeit sondern der gesamten Vereinsarbeit ist die Darstellung unseres Vereines im Internet. Unter www.tvfeldmark.de sind alle Informationen des Vereins online abrufbar. Die Anzahl der Austritte unserer Mitglieder ist um 19 höher als die Zahl der Neuaufnahmen. 478 Mitgliedern Ende 2004 stehen 459 Ende 2005 gegenüber. Die Herren 50 steigt in die höchste deutsche Amateurklasse der Senioren in Deutschland, in die Westfalenliga auf.  Bei den Herren war der Aufstieg der 1. Herren in die Verbandsliga eine echte Überraschung.

2006 Platzaufbereitung fremdvergeben:Die externe Vergabe der Frühjahrsaufbereitung unserer Plätze an eine Fachfirma hat sich bewährt.Die im letzten Jahr angekündigte Trendwende bzw. der Stopp der sinkenden Mitgliederzahlen hat sich verlangsamt, aber nicht ganz eingestellt. Die Mitgliederzahlen betragen 402. Im Jugendbereich wird weiterhin hervorragende Arbeit geleistet.Unsere Jugendwartin Ulla Reken hat Ihre Aufgaben teilweise delegiert. Als zweiter Jugendwart hat sich unser Trainer Dirk Buers zur Verfügung gestellt. Herren 50 werden Westfalenmeister und Aufsteiger in die Regionalliga. Erste Herren verbleiben im Sommer in der Verbandsliga, im Winter gelingt der Aufstieg in die Westfalenliga

Trainerwechsel beim TV Feldmark – Dirk Buers neuer Trainer. Unsere neue Tennisschule, an der Spitze unser Feldmarker Eigengewächs „Dirk Buers“ hat sein erstes Jahr in der Feldmark mit Bravour überstanden.

2007 Die im letzten Jahr angekündigte Trendwende bzw. der Stopp der sinkenden Mitgliederzahlen hat sich eingestellt. Neue Mitgliederzahl zum Jahresende 402. Wir haben neue Sponsoren gefunden, die sich  an der Jugendförderung und der Förderung unserer ersten Mannschaften beteiligen. Das harmonische Miteinander von Mannschaftsspielern und Hobbyspielern ist zum Selbstverständnis geworden.

1. Damen Aufstieg im Sommer und im Winter in die Verbandsliga. Bei den 1. Herren war die zweite Saison in die Verbandsliga eine Bestätigung der Leistungsstärke. Die Herren 50 sind aus der Regionalliga abgestiegen. In  der kommenden Saison wechselt die Mannschaft in die nächste Altersklasse  Westfalenliga – Herren 55.

2008 343 Mitglieder halten uns weiterhin die Treue. Die 1.Damen erreicht den Aufstieg in die Verbandsliga. Ungeschlagen mit 5 Siegen in der Münsterlandliga wurde der erneute Aufstieg geschafft. Die Damen 40 Mannschaft schafft den Aufstieg in die Verbandsliga. Unsere Tennisschule, an der Spitze unser Feldmarker Eigengewächs „Dirk Buers“ hat sich ein weiteres Jahr in der Feldmark mit Bravour behauptet.

2003 25-jähriges Jubiläum

 

2002

2001

2000

1998 / 1999

1998 20-jähriges Jubiläum

1996 / 1997

1994 / 1995 / 1996

1993

1991 / 1992

1989 / 1990

1988 Vereinslied

1988

1986 / 1987

1985

1984

1983

1981 / 1982

1979 / 1980

1978